Haarpflege: 10 typische Fehler

Die richtige Pflege der Haare ist nicht einfach. Wir überladen unser Bad mit Pflegeprodukten und unterziehen unsere Haare einer täglichen Behandlung mit Masken, Spülungen und Shampoos. Immer in der Hoffnung dadurch wundervoll glänzendes und vitales Haar zu bekommen. Doch meist ist das Ergebnis langfristig nicht so wie wir es uns erhoffen.
Produkte die wie ein Wundermittel erschienen, verlieren mit der Zeit ihre Wi
rkung. Der Aha-Effekt vom 1. Mal verschwindet.

Aber was machen wir falsch?
Manchmal ist es sprichwörtlich „zu viel des Guten“. Denn zu viel Pflege erstickt die Haare, macht sie trocken und stumpf.

 

haare föhnen

 

Hier sind 10 nützliche Tipps

1 Conditioner nicht an der Haarwurzel verwenden
Die Anwendung des Balsams an der Wurzel des Haares ist kontraproduktiv, da es das Haar nur beschwert. Unser Rat ist daher, den Conditioner nur auf die beanspruchten Spitzen oder ab der halben Haarlänge zu verwenden.

2 Nicht zu stark reiben
Massieren Sie Ihre Haare nicht zu sehr zwischen Haar und Kopfhaut. Bei zuviel Reibung besteht die Gefahr, dass die Haare durch die übermäßige Belastung brechen.

3 Nicht der Preis sollte die Wahl des Shampoos bestimmen
Die Gesundheit Ihrer Haare sollte kein zweitranginger Aspekt sein. Oft ist die Wahl des Shampoos nach dem günstigsten Preis die schlechtere Wahl. Ein qualitativ niedriges Produkt wirkt meist nicht so wie wir es uns wünschen und erwarten.

4 Shampoo richtig auftragen
Nicht immer oben am Kopf beginnen. Warum? Die Mitte des Kopfes ist der empfindlichste Punkt. Um zu vermeiden, dass die Kopfhaut dort übermäßig belastet wird (mit dem Risiko, Haare zu verlieren) beginnen Sie mit dem shampoonieren zuerst am Hinterkopf, danach die Seiten und zu guter Letzt natürlich die goldene Mitte nicht vergessen.

5 Nicht zu heißes Wasser verwenden
Heißes Wasser begünstigt die Aufnahme des Shampoos und der Maske ins Haar. Klingt zunächst gut, aber vor dem Ausspülen sollten die Haarschuppen wieder geschlossen sein, um die aufgetragenen Pflegestoffe nicht direkt wieder in den Abfluss zu spülen. Aus diesem Grund ist es ratsam den letzten Shampoo-Gang mit lauwarmen Wasser auszuspülen.

6 Shampoo ja… aber bitte nicht täglich
Ein sehr häufiger Fehler ist der Glaube, dass je öfter die Haare gewaschen werden umso sauberer sind sie. Das Gegenteil ist der Fall. Der häufige Gebrauch von Shampoo führt dazu, dass die Haare leichter verschmutzen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Haarwurzeln schwächer und anfälliger werden.

7 Gründlich ausspülen
Wenn Sie Ihr Haar gründlich ausspülen, wird nicht nur sichergestellt, dass Sie alle Rückstände von Shampoo entfernen. Das Wasser hilft auch alle verbliebenen Verunreinigungen zu beseitigen und sorgt für eine sanfte Reinigung.

8 Sparsam mit Trockenshampoo
Sie haben keine Zeit Ihr Haar nass zu waschen und zu trocknen. Trockenshampoo scheint eine praktische und schnelle Möglichkeit, das Haus nicht mit fettigem Haar zu verlassen. Trockenshampoo ist in Ordnung, wenn es gelegentlich und im Notfall verwendet wird, kann aber das traditionelle Shampoo nicht ersetzen, das einzige, das den Schmutz vollständig und restlos beseitigen kann.

9 Shampoo nur auf vollständig nasses Haar
Es reicht nicht aus, dass das Haar feucht ist, es sollte vollständig nass sein, bevor Sie das Shampoo auftragen. Die Haare nehmen das Shampoo nicht richtig auf, sie lassen sich schwerer waschen und sind eventuell nach dem Trocknen immer noch schmutzig.

10 Masken nicht zu oft verwenden
Einmal wöchentlich eine Haarmaske ist vollkommen ausreichend für die gewünschte Haarpflege. Auch hier gilt, zuviel Pflege schädigt die Haare und macht die Kopfhaut übempfindlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.